FÖJ - Was ist das?

 

Das Freiwillige Ökologische Jahr  - FÖJ -  bietet jedem, der zwischen 16 und 27 Jahre alt ist und Interesse an Umwelt und Natur hat, die Möglichkeit für ein Jahr in diesem Bereich freiwillig aktiv  zu sein.  Einsatzstellen für ein FÖJ sind Vereine und Organisationen mit umwelt- und naturschutzrelevanten Tätigkeiten, wie zum Beispiel der   Naturschutzring Dümmer e.V.

 

Die Arbeit im FÖJ beinhaltet verschiedenste Tätigkeiten wie Umweltinformation und Öffentlichkeitsarbeit, Biotoppflege- und Naturschutzmaßnahmen. Außerdem hat man die Möglichkeit in selbständigen Projekten eigene Ideen zu verwirklichen. In begleitenden Seminaren wird über umweltrelevante Themen gearbeitet und man hat Gelegenheit, sich mit anderen FÖJ-lern/lerinnen auszutauschen.

  

Natürlich gelten auch einige Rahmenbedingungen.

 

Als FÖJ-ler/in hat man eine geregelte Arbeitszeit von 38,5 Stunden die Woche mit einem Anspruch auf  26 Tage Jahresurlaub. Es gibt ein Taschengeld von 300 €/Monat.

 Außerdem wird das FÖJ durch die ZVS (Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen) anerkannt, und Kindergeld wird weitergezahlt.

 

Von Dir wird Interesse gegenüber den Aufgaben des Umwelt- und Naturschutzes, Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit anderen und natürlich Spaß an der Arbeit im Umweltbereich erwartet.

 

Umfassende Infos über allgemeine Rahmenbedingungen sowie Bewerbungsunterlagen sind bei der Alfred-Töpfer-Naturschutzakademie (NNA) in Schneverdingen erhältlich.

 

 

FÖJ beim Naturschutzring Dümmer e.V.

 

Der Naturschutzring Dümmer e.V. arbeitet unter dem Dach der Naturschutzstation Dümmer eng mit der Naturschutzverwaltung des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) zusammen.

 

Das Stationsgebäude liegt in der Nähe des Dümmers, dem zweitgrößten See in Niedersachsen, der von großflächigen Feuchtwiesen umgeben ist. In der Station arbeiten dreizehn hauptamtliche Kräfte und ein/e FÖJ-ler/in.

 

Der Aufgabenbereich für das FÖJ richtet sich nach persönlichen Neigungen und Fähigkeiten der Teilnehmer. Dabei wird angestrebt, dass die Teilnehmer einen möglichst breiten Einblick in die verschiedenen Aspekte der Stationsarbeit und des Umwelt-/ Naturschutzes erhalten.

 

Die Arbeitsbereiche, in denen die FÖJ-ler/innen in ihrer Zeit am Dümmer eingesetzt werden, sind sehr vielfältig. Die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und umzusetzen, besteht in allen Bereichen:

 

 

Erfassung von Tier- und Pflanzenarten im Gelände (bei der Erarbeitung der notwendigen Artenkenntnis wird geholfen).

 

Mitarbeit unter Anleitung bei Biotoppflegearbeiten und Artenschutzprojekten.

 

Betreuung von Einrichtungen zur Umweltbildung, wie z.B. der Naturerlebnispfad  oder der vom Verein betriebene Naturerlebnisgarten.

 

Mitwirkung bei der Umweltbildung bzw. bei der Durchführung von Veranstaltungen.

 

 

Es gibt auch die Möglichkeit in die Arbeit anderer Institutionen, mit denen der Naturschutzring zusammenarbeitet, reinzuschnuppern.

 

 

Interesse?

 

Dann melde Dich doch einfach beim  Naturschutzring Dümmer e.V. (Tel. 05443-1367) oder bei der  Alfred-Töpfer-Naturschutzakademie (NNA) in Schneverdingen.

 

 

► Aufgaben

► Tätigkeitsgebiet

► Veröffentlichungen

► Spenden

► FÖJ & Praktikum

► 20 Jahre Naturschutzring

Naturschutzring

Dümmer e.V.

ÜBER UNS
20 JAHRE NATURSCHUTZ

AUFGABEN

TÄTIGKEITSGEBIET

VERÖFFENTLICHUNGEN

SPENDEN

PRAKTIKUM / FÖJ

PROJEKTE

ARTENSCHUTZ

MAßNAHMEN

WEIßSTORCH

FISCHADLER

LAUBFROSCH

FORSCHUNG

ANGEBOTE
VERANSTALTUNGEN

NATURELEBEN FÜR
KINDER

NATURERLEBEN FÜR ERWACHSENE

NATURGARTEN

 

INFOS
INFOMATERIAL ARTENINFOS
 

PRESSE

IMPRESSUM

 

KONTAKT
Naturschutzring Dümmer e.V.

Am Ochsenmoor 52

49448 Hüde

naturschutzring.duemmer@t-online.de

www.naturschutzring-duemmer.de

IBAN: DE19 2658 0070 0831 4500 00

BIC: DRESDEFF265