ÜBER UNS
20 JAHRE NATURSCHUTZ

AUFGABEN

TÄTIGKEITSGEBIET

VERÖFFENTLICHUNGEN

SPENDEN

PRAKTIKUM / FÖJ

PROJEKTE

ARTENSCHUTZ

MAßNAHMEN

WEIßSTORCH

FISCHADLER

LAUBFROSCH

FORSCHUNG

ANGEBOTE
VERANSTALTUNGEN

NATURELEBEN FÜR
KINDER

NATURERLEBEN FÜR ERWACHSENE

NATURGARTEN

 

INFOS
INFOMATERIAL ARTENINFOS
 

PRESSE

IMPRESSUM

 

KONTAKT
Naturschutzring Dümmer e.V.

Am Ochsenmoor 52

49448 Hüde

naturschutzring.duemmer@t-online.de

www.naturschutzring-duemmer.de

IBAN: DE19 2658 0070 0831 4500 00

BIC: DRESDEFF265

Entenallerlei

 

 

Mit zunehmender Vernässung des Ochsenmoores ist das Feuchtwiesengebiet  immer attraktiver für Entenvögel geworden. Mittlerweile sind viele Entenarten hier nicht mehr nur im Frühjahr als Rastvögel anzutreffen, sondern sie brüten auch in recht ansehnlichen Anzahlen im Gebiet.

 

Schnatterenten sind als Brutvögel im Ochsenmoor mittlerweile deutlich häufiger als Stockenten.

(Foto: Schnatterentenmännchen;

B. Volmer)

11_Polder_Ochsenmoor.pdf

Flyer Polder im Ochsenmoor

 

PDF

Naturschutzring

Dümmer e.V.

Die Knäkente ist die seltenste Entenart, die im  Ochsenmoor brütet. In Niedersachsen ist sie vom Aussterben bedroht.

(Foto: Knäkentenmännchen;

R. Becker)

Ebenfalls auf der Roten Liste als stark bedrohte Art ist die im Ochsenmoor zahlreich vorkommende Löffelente.

(Foto: Löffelentenmännchen;

B. Volmer)

Reiherenten sind zwar Tauchenten, die eigentlich vor allem am Dümmer vorkommen sollten. Sie brüten aber auch im Ochsenmoor, und hier meist an Grabenrändern.

(Foto: Reiherentenmännchen; B. Volmer)

Nur Rastvögel im Gebiet sind diese drei Entenarten: Spießente, Krickente und Pfeifente

(Fotos: B. Volmer)

Spießente

Krickente

Pfeifente