Herr Werner Schiller, 1ter Vorsitzender des Naturschutzring Dümmer e.V., begrüßt die zahlreich erschienen Gäste.

Naturschutzring Dümmer e.V.

25 Jahre aktiv für die Natur und Mensch

► Aufgaben

 

 

 

► Tätigkeitsgebiet

► Veröffentlichungen

► Spenden

► FÖJ & Praktikum

► 25 Jahre Naturschutzring

Naturschutzring

Dümmer e.V.

ÜBER UNS
20 JAHRE NATURSCHUTZ

AUFGABEN

TÄTIGKEITSGEBIET

VERÖFFENTLICHUNGEN

SPENDEN

PRAKTIKUM / FÖJ

PROJEKTE

ARTENSCHUTZ

MAßNAHMEN

WEIßSTORCH

FISCHADLER

LAUBFROSCH

FORSCHUNG

ANGEBOTE
VERANSTALTUNGEN

NATURELEBEN FÜR
KINDER

NATURERLEBEN FÜR ERWACHSENE

NATURGARTEN

 

INFOS
INFOMATERIAL ARTENINFOS
 

PRESSE

IMPRESSUM

 

KONTAKT
Naturschutzring Dümmer e.V.

Am Ochsenmoor 52

49448 Hüde

naturschutzring.duemmer@t-online.de

www.naturschutzring-duemmer.de

IBAN: DE19 2658 0070 0831 4500 00

BIC: DRESDEFF265

Olaf Lies, der niedersächsische Umweltminister, hält die Festrede.

Frank Apffelstaedt, Mitarbeiter des Naturschutzring Dümmer e.V., gibt Einblicke in die Historie des Vereins und einen Überblick über die Tätigkeiten des Vereins.

Exkurs zu den 2018 in Niedersachsen eingerichteten 12 Ökologischen Stationen - der Naturschutzring ist eine von ihnen - durch den Sprecher der Stationen Thomas Beuster.

► Jubiläumsempfang 2013

   20 Jahre Naturschutzring

Marktplatz Ökologische Stationen: Vor der Naturschutzstation stellten sich mit Ständen und Flyern weitere Ökologische Stationen aus Niedersachsen vor.

Gruppenfoto:

25 Jahre Naturschutzring Dümmer e.V. mit Herrn Olaf Lies, Minister im niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz

► Pressemitteilungen

Naturschutzring_Duemmer_Broschuere_2018_Blaetter.pdf

"Naturschutzring Dümmer e.V.

- 25 Jahre aktiv für die Natur"

Die Vereinsbroschüre zum 25-jährigen Bestehen

PDF zum Blättern (Vollbildmodus)

 

Der Naturschutzring Dümmer e.V. ist im Jahr 2018 ganze 25 Jahre alt geworden. Die Jubiläumsveranstaltung dazu wurde am 13.02.2019 unter dem Motto "25+1" nachgeholt. Über 100 Gäste waren zur Feierstunde angereist, unter ihnen der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies, Freunde und Förderer des Vereins, Abgeordnete aus der Landes- und Kreispolitik, Vertreter von Städten und Gemeinden, Naturschutzverwaltungen, Stiftungen, Umweltbildungseinrichtungen, Naturschutzverbänden und Gruppen aus dem Tourismusbereich.

 

1993 wurde den am Dümmer tätigen Naturschutzverbänden vom Land Niedersachsen eine Partnerschaft bei der praktischen Umsetzung der Naturschutzziele des Dümmersanierungskonzeptes angeboten. Um die Zusammenarbeit zu erleichtern, schlossen sich die drei, seit Jahrzehnten in der Dümmerregion tätigen Naturschutzverbände, die Biologische Schutzgemeinschaft Hunte Weser-Ems e.V., der Mellumrat e.V. und der Naturschutzbund e.V. zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammen: Der Naturschutzring Dümmer e.V. wurde gegründet.

 

Olaf Lies sieht die Arbeit des Naturschutzrings als Erfolgsmodell. In seiner Festrede betonte er, dass die Betreuung von Schutzgebieten durch Stationen vor Ort ein wichtiger Faktor für die erfolgreiche Pflege und Entwicklung von Natura 2000-Gebieten und Naturschutzgebieten sei. Dies sei gerade hier in der Dümmerregion besonders eindrucksvoll zu sehen. Hier engagiert sich der Naturschutzring seit 25 Jahren gemeinsam mit der Naturschutzstation Dümmer des Landes und den Unteren Naturschutzbehörden der Landkreise Diepholz, Vechta und Osnabrück sowie weiteren Partnern erfolgreich für den Erhalt und die Förderung der biologischen Vielfalt in der Dümmerregion. Bereits auf seiner Sommereise im Juli 2018 konnte sich Herr Lies bei einer gemeinsamen Bootstour auf dem Dümmer von aktuellen Forschungs- und Artenschutzprojekten des Naturschutzring Dümmer e.V. begeistern.

 

Bei der Jubiläumsfeier stellte der Verein seine vielfältigen Aktivitäten vor. Der Blick richtete sich vom Dümmer aus ins ganze Land und zwar hin zu den zwölf Ökologischen Stationen, die im Jahr 2018 in Niedersachsen offiziell "an den Start" gingen und zu denen auch der Naturschutzring zählt. Die Ökologischen Stationen, in der Regel von Naturschutzverbänden getragen, stellen einen wesentlichen Baustein für die erfolgreiche Pflege und Entwicklung von Schutzgebieten in Niedersachsen dar und wurden zusätzlich zu den vier bereits bestehenden Naturschutzstationen der Landesnaturschutzverwaltung eingerichtet.